Reiserücktrittskosten


Wenn eine gebuchte Reise aufgrund eines Krankheitsfalles oder eines anderen wichtige Grundes absagt oder abgebrochen werden muss, schützt die Reiserücktritt vor den finanziellen Folgen.

Gerade habe ich ein Urlaubsjahr 01-10-2018 – 31.09.2019 von 2 jungen Kunden abgesichert.

Originalton: Ach cool (Reaktion auf den Preis !)

Prämie ist weit unter dem eines Reisebüros !

Das ist versichert

Versichert sind die bei Nichtantritt einer Urlaubsreise vertraglich geschuldeten Rücktritts-/Stornokosten sowie angemessene Vermittlungsentgelte, wenn eine Reise z. B. aufgrund von Krankheit nicht angetreten oder planmäßig zu Ende gebracht werden kann.

  • Wahl zwischen einer ganzjährigen Police oder der Versicherung einzelner Urlaubsreisen
  • Verzicht auf Unterversicherungsabzug bei Abschluss einer ganzjährigen Police
  • Versicherung von Luxusreisen mit einer Versicherungssumme von bis zu 50.000 EUR und einer Reisedauer von bis zu 60 Tagen möglich
  • Versicherung von Gruppenreisen z. B. Klassenfahrten oder Kegelclub-Reisen unabhängig von der Personenzahl möglich

Entschädigt wird bei Nichtantritt oder Abbruch der Reise durch:

  • Tod, schwere Unfallverletzung oder unerwartete schwere Erkrankung des Versicherten, seines Ehe- bzw. Lebenspartners, seiner Kinder oder nahestehenden Familienangehörigen (Eltern, Geschwister, Großeltern, Enkel, Schwiegereltern, Schwiegerkinder, Schwager/Schwägerin, Stiefkinder, Stiefeltern sowie Personen, die gemeinsam mit dem Versicherungsnehmer/Versicherten eine Reise gebucht haben)
  • Impfunverträglichkeit des Versicherten
  • Schwangerschaft der Versicherten
  • Schaden am Eigentum des Versicherungsnehmers/Versicherten infolge von Feuer, Elementarereignis oder vorsätzlichen Straftaten eines Dritten, sofern der Schaden erheblich ist oder zur Schadenfeststellung die Anwesenheit des Versicherungsnehmers/Versicherten notwendig ist
  • Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund unerwarteter, betriebsbedingter Kündigung des Arbeitsplatzes durch den Arbeitgeber
  • Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses durch die versicherte Person, sofern diese Person bei der Reisebuchung arbeitslos war und die Agentur für Arbeit der Reise zugestimmt hat
  • Unerwartete Einberufung zum Grundwehrdienst, zur Wehrübung oder zum Zivildienst, sofern der Termin nicht verschoben werden kann und die Stornogebühren nicht von einem anderen Kostenträger übernommen werden
  • Schulprüfungen, die abgelegt werden müssen, um eine Versetzung in die nächsthöhere Klasse oder den Schulabschluss zu erreichen (sog. Nachprüfung, sofern die versicherte Reise vor dem Termin gebucht wurde und der Termin der Wiederholungsprüfung unerwartet in die versicherte Reisezeit fällt)
  • Bruch von Prothesen und Lockerung von implantierten Gelenken