REISERÜCKTRITT – Corona Update Fragen und Antworten

Meine Kunden können ihre Reise aufgrund der aktuellen Lage nicht antreten. Leistet hier die Reiserücktrittversicherung?


Eine Reiserücktrittsversicherung deckt Risiken aus dem persönlichen Lebensumfeld ab. Dazu gehören zum Beispiel eine unerwartet schwere Erkrankung, schwere Unfallverletzungen, Schwangerschaft und viele weitere Gründe.Wird man also krank und kann die gebuchte Reise nicht antreten, werden die vertraglich geschuldeten Stornokosten bzw. bei einem vorzeitigen Reiseabbruch die notwendigen zusätzlichen Rückreise- und Unterkunftskosten übernommen. Voraussetzung ist natürlich, dass die Versicherung vor der Erkrankung abgeschlossen wurde.


Das auswärtige Amt hat eine Reisewarnung für das Zielland einer Reise ausgesprochen. Leistet die Reiserücktrittversicherung, wenn mein Kunde seine Reise daher nicht antreten kann?


Eine Reisewarnung ist kein versicherter Rücktrittsgrund. In einem solchen Fall wenden Sie sich bitte an Ihren Reiseveranstalter.

Meine Kunden möchten das Risiko einer Reise nicht eingehen, da sie eine Ansteckung befürchten. Leistet die Reiserücktrittversicherung hier Ersatz?


Wenn aus Angst zu erkranken eine Reise nicht angetreten wird, kommt die Reiserücktrittsversicherung nicht auf. Individuelle Ängste oder Sorgen vor Ansteckung sind keine Gründe, bei denen eine Versicherung einspringt.

Mein Kunde plant eine Reise in ein Land, dass ein Einreiseverbot erlassen hat. Die Reise kann nicht angetreten werden. Zahlt die Reiserücktrittversicherung?


Wenn der Zielort aufgrund einer Quarantäne nicht zu erreichen ist bzw. Sie aus einem Quarantänegebiet nicht ausreisen dürfen, ist dies nicht versichert.

Einer meiner Kunden hat eine Reise geplant, befindet sich jetzt aber in Quarantäne. Leistet die Reiserücktrittversicherung?


Eine verhängte Quarantäne ist kein versicherter Rücktrittsgrund.